rGVK PZU+ in Kürze

Das rGVK PZU+ soll auf dem neuen Gesamtverkehrskonzept des Kantons Zürich basieren und die kommunalen Überlegungen u. a. aus Bülach und weiteren Gemeinden soweit möglich integrieren. Das rGVK PZU+ soll anschliessend Basis bilden für die Weiterentwicklung des Verkehrssystems. Zudem kann es als Grundlage für eine allfällige Erarbeitung des Agglomerationsprogramms der 5. Generation dienen.

Mit dem rGVK PZU+ sollen ausgehend vom kantonalen GVK, den kantonalen und regionalen Raumordnungskonzepten und der erwarteten Siedlungsentwicklung regionsspezifische Ziele und Handlungsstrategien definiert und darauf basierend entsprechende Lösungsansätze entwickelt werden. Das rGVK PZU+ dient als Instrument zur Steuerung und Lenkung der Verkehrsthemen und zu deren aktiven Abstimmung mit der Siedlungsentwicklung in der Region. Dies umfasst die

  • inhaltliche und zeitliche Abstimmung der Entwicklung der Verkehrsträger bzw. der Netzinfrastruktur
  • Koordination über die verschiedenen Ebenen Gemeinden, Region, Kanton, Nachbarkantone und Bund

Mit dem rGVK PZU+ soll zielgerichtetes und wirtschaftliches Handeln gewährleistet werden. Dazu sind verschiedene Aspekte in ihrem Zusammenwirken optimal zu berücksichtigen:

  • Optimale Wirkung durch koordinierte, konsequente und bedarfsweise auch rasche Umsetzung von Lösungsansätzen
  • Optimale Nutzung von Synergien durch inhaltliche und zeitliche Kombination und Koordination von Lösungsansätzen. Dies umfasst nebst der «technischen» Ebene vor allem auch das partnerschaftliche Handeln über alle Zuständigkeitsebenen hinweg.
  • Optimales Nutzen/Kosten-Verhältnis durch effiziente Lösungsansätze
  • Entsprechend griffiges Umsetzungsprogramm